Einbruchschutz-ol.de
Tel.: 0441 - 35027200

Terrassendach aus Aluminium

Mit einem Terrassendach müssen Sie nie wieder im Regen stehen. Gerade in unserer Region, wo das Wetter gerne mal von Sonne in Regen umschlägt, können Sie mit einem Terrassendach weiterhin die frische Luft und die Wohlfühloase der Terrasse nutzen. Wenn es nicht nur bei dem Regen bleibt, sondern auch noch Wind hinzukommt, ist es möglich das Terrassendach mit Schiebeelemten aus Glas oder festen Zaunelementen zu versehen. Durch die Zaunelemente ist es auch optimal als Carport geeignet.
 

Unterlaufmarkise schützt vor direkter Sonne

Ein Terrassendach als Kombination mit einer unterbau Markise schützt Sie bei einer gemütlichen Runde mit der Familie oder Freunden vor direkter Sonnenbestrahlung. Sie lässt sich individuell ausfahren und positionieren und ist die perfekte Ergänzung zum Terrassendach. 

Aluminium – langlebig und Robust

Unsere Terrassendächer sind komplett aus Aluminium gefertigt ohne irgendwelche innenliegenden Verstärkungen aus Stahl oder sonstigem Material. Die Verschraubungen sind aus Edelstahl und garantieren somit eine lange Lebensdauer des Terrassendaches.
 

Glas oder Stegplatten

Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten an. Angefangen mit Glas aus VSG 8mm (Verbundsicherheitsglas) oder als Stegdoppelplatten aber auch als Wellplatten ist dies möglich. Bei den jeweiligen Produkten gibt es noch unterschiede, die wir Ihnen gerne bei einer kostenlosen und unverbindlichen Beratung erläutern.  

Auf was sollte man bei einem Terrassendach achten?

Wenn Sie mit den Gedanken spielen sich eine Überdachung zu kaufen, aber nicht wissen, worauf Sie achten sollten, geben wir Ihnen hier einige Tipps, die richtige Entscheidung zu treffen.

Durchbiegung und Schneelast: Wir haben in Deutschland die Vorschrift, die besagt, dass Sparren und Querträger aus Aluminium sich höchstens um den Wert l/150 durchbiegen dürfen, wenn als Dacheindeckung Stegplatten verwendet werden. Das „l“ steht dabei für die Länge. Wenn z.B. die Sparren 4m lang sind, dürfen diese sich maximal 2,7cm durchbiegen, und zwar nur dann, wenn die maximale Schneelast auf dem Dach liegt. Das können z.B. in unserer Gegend 75Kg/m² sein. Das bedeutet für eine Überdachung, die 5x4m groß ist und somit eine Fläche von 20m² hat, dass die Überdachung zusätzlich zu ihrem Eigengewicht bis zu 1.500Kg Schneelast aushalten können muss und dabei höchstens 2,7cm durchbiegen darf. Bei einer Eindeckung mit Glas beträgt der Wert sogar nur l/200. In einigen unserer Nachbarländer gibt es diese Vorschriften nicht. Aus diesem Grund können dort Überdachungen gefertigt werden, die weitaus weniger stabil sind.

Wandstärke der Profile

Wenn Ihnen eine scheinbar günstige Überdachung angeboten wird, schauen Sie auf die Wandstärken der Profile. Um eine ausreichende Stabilität zu gewährleisten, sollte der Querträger eine Wandstärke von 4mm haben und die Sparren 3mm. Weniger Wandstärke macht die Überdachung zwar günstiger aber die Profile werden nach einigen Jahren evtl. durchhängen oder im schlimmsten Fall durchbrechen, wenn eine entsprechende Menge Schnee drauf liegt.

Statik

Lassen Sie sich vom Anbieter eine statische Berechnung seiner Profile zeigen, die der von Ihnen gewünschten Dachgröße entspricht. Achten Sie darauf, dass diese Berechnung in deutscher Sprache vorliegt und dass die Ihnen vorgelegten Berechnungen auch von den Profilen handelt, die Ihnen angeboten werden.

Bodenbefestigung

Eine vernünftige Bodenbefestigung lässt sich auf zwei Arten bewerkstelligen. Zum einen mit dem einbetonieren des Pfostens in ein Punktfundament oder zum anderen durch eine stabile Fußplatte.  

Bitte beachten Sie auch, dass für eine Überdachung über 30m² oder einer Tiefe größer als 3m ein Bauantrag bei dem entsprechenden Amt gestellt werden muss. 


  • Terrassendach anthrazit
  • Terrassendach mit Zaun
  • Terrassendach weiß

Mehr zu unseren Terrassendächern erfahren Sie hier